Frage 07: Qualität der Kennzahlen

Der nach dem Modell des NKF erstellte Doppelhaushalt 2008/2009 der Stadt Wuppertal listet detailliert Finanzprodukte, Managementprodukte, Serviceprodukte und Externe Produkte auf, formuliert Ziele, die mit den jeweiligen Produkten erreicht werden sollen und nennt Zielkennzahlen, die den Grad der Zielerreichung messbar machen sollen. Dem ersten NKF-Haushalt Wuppertals sind noch gewisse Schwächen bei der Formulierung von Zielen und Zielkennzahlen anzumerken.

Einige Beispiele:

Produkt 3605040 Stadtentwicklungsprojekte im GB 2.1
Ziel 759B1: Aktivieren der Bewohner und Organisationen für die Belange der Stadtteile Zielkennzahl 759B11: Anzahl der Berichterstattungen/Presse
Zielvorgabe: 2
Kritik: Offensichtlich können Presseberichte keine Gradmesser für den Erfolg von Stadtentwicklungsprojekten sein. Die Anzahl der nachhaltig aktivierten Bewohner und Organisationen sowie Angaben zu Art und Frequenz der Aktivitäten wären jedoch sehr wohl angemessene Indikatoren.

Produkt 3601010 Betrieb Kindertagesstätten
Ziel 747B1: Bedarfsgerechter und finanzierbarer Betrieb von städtischen Einrichtungen Zielkennzahl 747B11: Anzahl der städtischen Einrichtungen in den Jahren 2008–2012: jeweils 59
Kritik: Die Anzahl der Einrichtungen sagt nichts über deren Bedarfsgerechtigkeit und Finanzierbarkeit aus. Die Einstufung des städtischen Kita-Angebots im Kontext aller Kita-Angebote der Stadt sowie der Anforderungen der Eltern, des Gesetzgebers und neuester wissenschaftlicher Erkenntnisse dagegen schon.

Produkt 1102010 Bezirksvertretungen
Ziel 602B3: Keine Nachversendung der Sitzungsunterlagen
Zielkennzahl: Anzahl der Nachversendungen pro Jahr: 12
Kritik: Die Zielkennzahl müsste konsequenterweise „0“ lauten.

Produkt 4201020 UNI-Halle
Ziel 782B1: Steigerung der Veranstaltungszahlen um 5% pro Jahr Zielkennzahl 782B11: hier wird eine konstante Anzahl von 48 Veranstaltungen pro Jahr angegeben.
Kritik: Die Zielkennzahl müsste konsequenterweise eine jährliche Steigerung ausweisen.
Ziel 782B3: Steigerung des Bekanntheitsgrades der UNI-Halle
Zielkennzahl 782B31: Anzahl der Homepageaufrufe pro Jahr 2008–2012: je 400
Kritik: Die Anzahl der Homepageaufrufe ist kein ausreichender Indikator für den Bekanntheitsgrad der UNI-Halle. Selbst wenn man diesen schwachen und leicht manipulierbaren Indikator akzeptierte, müsste angesichts der angestrebten Steigerung des Bekanntheitsgrades eine jährliche Steigerung der Homepageaufrufe ausgewiesen werden.

Antwort des Oberbürgermeisters:

Die Ziele und Kennzahlen im ersten Haushalt unter NKF-Bedingungen (Haushalt 2008/2009) wiesen insgesamt bereits eine gute Qualität auf. Wie bei Zielen und Kennzahlen üblich, sind diese immer wieder zu überprüfen und weiter zu entwickeln. Daher ist die Qualität der Ziele und Kennzahlen im Haushalt 2010/2011 an vielen Stellen verbessert worden.