DStGB begrüßt Online-Plattform zur Bürgerbeteiligung

Der DStGB begrüßt die Entscheidung des Ältestenrates des Deutschen Bundestages, die Online-Beteiligungsplattform „Adhocracy“ als innovatives Instrument einer breiten Bürgerbeteiligung an der Arbeit der Enquete Kommission „Internet und Digitale Gesellschaft“ des Deutschen Bundestages nutzbar zu machen. In der Stellungnahme http://bit.ly/h19ybk des Deutschen Städte- und Gemeindebundes heißt es weiter:
 „Adhocracy“ ist die Bezeichnung für eine Organisationsform, die sich im Gegensatz zur Bürokratie befindet und alte Strukturen aufbrechen soll. Gerade für die 12.000 Städte und Gemeinden ist dies ein wichtiges Signal, Partizipation zu stärken. Die lokale Demokratie lebt von der Mitwirkung der Bürgerinnen und Bürger. Deshalb brauchen wir innovative Beteiligungsinstrumente die im Zeitalter des Internets und der verstärkten Nutzung sozialer Netzwerke den Menschen die Möglichkeit geben, an politischen Prozessen und Entscheidungen teilzunehmen. Die Kompetenz der Bürger und der Kommunen ist eine Kraftquelle für die Modernisierung.

Genauere Informationen zu der Idee der Plattform www.enquetebeteiligung.de und dem Programm „Adhocracy“ finden sich unter folgendem Link: http://www.dstgb.de/dstgb/Kommunalreport/Plattform%20zur%20B%C3%BCrgerbeteiligung%20begr%C3%BC%C3%9Fenswert/Adhocracy/